Po-Vergrößerung (Po-Lifting / Brazilian Butt-Lift)

Kurzinformation Po-Vergrößerung (Po-Lifting / Brazilian Butt-Lift)

Kosten:

5.200 – 7.600 €

Praxisaufenthalt:

8 – 10 Stunden

Gesellschaftsfähig:

nach 1 Woche

ambulant/stationär:

ambulant / kurz-stationär

Arbeitsunfähigkeit:

ca. 2 Wochen

Narkose:

Vollnarkose

Po-Vergrößerung in unserer Praxisklinik in München - Eine runde Sache

Ein runder Po gilt für viele Menschen als Ausdruck von Schönheit und Jugend, denn gerade mit dem zunehmenden Alter sackt das Gesäß häufig ab und verflacht. Um diesem Vorgang entgegenzuwirken sowie den Po von vorne herein voller zu modellieren, kommen Po-Implantate – auch in Verbindung mit einem Po-Lifting – bei Schönheitsoperationen immer öfter zum Einsatz.

Dabei werden speziell für den Po entwickelte Implantate oder Eigenfett (Lipofilling, Fat-Grafting) in das Gesäß eingesetzt, sodass der Po nicht nur optisch vergrößert, sondern auch zusätzlich gestrafft wird.

Ob eine Po-Vergrößerung mit Implantaten oder mit Eigenfett durchgeführt wird, hängt maßgeblich von der gewünschten Volumenveränderung und dem zur Verfügung stehenden absaugbaren Fettgewebe ab. Bei sehr schlanken Personen ist eine Eigenfetttransplantation beispielsweise nur bedingt möglich.

Gerne informieren wir Sie auf dieser Seite sowie in einem persönlichen Beratungsgespräch ausführlich über die Möglichkeiten einer Gesäß-Vergrößerung. Vereinbaren Sie einfach einen Termin – Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Praxis-Klinik in München begrüßen zu dürfen!

Bestens umsorgt – von der individuellen Beratung bis zur Nachkontrolle

Brazilian Butt Lift oder Po-Lifting? Wir beraten Sie ausführlich!

Ausführliche Informationsgespräche sind uns wichtig – deshalb nehmen wir uns im Vorfeld einer Operation viel Zeit um mit Ihnen über Ihre Wünsche, das medizinisch Machbare und die verschiedenen Methoden des Butt-Liftings zu sprechen. Gerne zeigen wir Ihnen auch anhand von Fallbeispielen aus unserer Praxis, welche Ergebnisse bei einem Po-Lifting erzielt werden können, schildern Ihnen detailreich die verschiedenen Operationstechniken und weisen Sie auf die Risiken hin. Zudem haben Sie im persönlichen Gespräch mit Ihrem Chirurgen die Gelegenheit, alle Ihre Fragen rund um die Po-Operation zu stellen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie sich individuell 
und ganz persönlich zu dieser Behandlung beraten.

Ablauf der Gesäß-Operation

Ein Buttlifting wird in unserer Praxis unter Vollnarkose durchgeführt. Diese wird von einem Facharzt für Anästhesie eingeleitet, der Sie während des gesamten Eingriffs überwacht. Sie werden gut aufgehoben sein.

Der Chirurg wird während der OP

  • einen Schnitt entlang des oberen Anteils der vertikalen Gesäßfalte führen.
  • ein Implantatlager innerhalb des großen Gesäßmuskels schaffen, das in seiner Größe exakt der zuvor mit Ihnen besprochenen Größe entspricht.
  • die Implantate positionieren
  • die Wunde vernähen

Nach der OP

Wir empfehlen Ihnen nach der Operation für zwei Tage in unserer Praxis-Klinik zu bleiben. Hier steht Ihnen unser Personal rund um die Uhr zur Verfügung. Natürlich sind wir auch danach jederzeit erreichbar und begleiten Sie durch die Nachuntersuchungen.

Direkt nach der OP wird ein Tapeverband auf die Wunden aufgebracht. Dieser mildert den Zug auf die Schnittstellen und wird im Abstand von mehreren Tagen gewechselt. Zusätzlich erhalten Sie eine Kompressionshose, die das Gewebe fest zusammenpresst, sodass es nicht an Form verliert.

Das hinzugewonnene Volumen wird in den ersten Tagen ein leichtes Spannungsgefühl im Gesäß erzeugen, das jedoch nach einiger Zeit wieder nachlässt. Treppensteigen kann zu Beginn noch schmerzhaft sein, da die Glutealmuskulatur (Gesäßmuskulatur) hierbei sehr aktiv ist. Nach der Einheilungsphase werden Sie die Po-Implantate aber in der Regel nicht mehr bewusst wahrnehmen.

Sitzen und das Liegen auf dem Rücken sollten Sie im Anschluss an die OP für einige Tage vermeiden.

Unproblematisch sind hingegen Stehen und Gehen sowie das Schlafen auf dem Bauch oder der Seite. Nach zwei Wochen können Sie Ihren täglichen Arbeiten wieder ganz ohne Probleme nachgehen, auf Sport sollten Sie jedoch für 3 bis 4 Wochen verzichten.

Po-Vergrößerung mit Implantaten oder Eigenfett

Po-Vergrößerung mit Eigenfett oder mit Implantaten – die Behandlungsmethoden im Detail

Details zu den Po-Implantaten

Po-Implantate werden in der Regel in das obere Drittel des Gesäßes eingeführt, um für zusätzliches Volumen zu sorgen. Durch das Einsetzen wird der Po zugleich gestrafft. Die Besonderheit: Die Po-Implantate bieten viel Spielraum für verschiedene Größen und Formen. So haben Sie als Patient die Möglichkeit, Ihr Gesäß ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten zu lassen.

Die von uns verwendeten Implantate entsprechen den höchsten Qualitätsanforderungen und Produktstandards und unterliegen der Zulassung durch die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten (FDA-Zulassung). In ihrer Form, Materialbeschaffenheit und Struktur ähneln sie den Silikongelimplantaten, die für eine Brustvergrößerung genutzt werden. Allerdings sind die Po-Implantate entsprechend Ihres Einsatzgebietes so modelliert, dass sie für ein Brazilian Butt Lift (so wird die Po-Vergrößerung aufgrund Ihrer hohen Nachfrage im südamerikanischen Raum gerne bezeichnet) eingesetzt werden.

Die Implantate bestehen aus einer äußerst widerstandsfähigen Silikonhülle, die mit hoch kohäsivem, d. h. quervernetztem Silikongel, gefüllt sind. Sollte es zu dem unwahrscheinlichen Fall einer Beschädigung der Po-Implantate kommen, kann das Silikon somit nicht auslaufen und sich im Körper verteilen. Auch ein Verdrehen oder Verrutschen der Implantate ist nahezu unmöglich, wenn das Po-Implantat innerhalb des großen Gesäßmuskels eingesetzt wird. Durch die komplette Umhüllung durch das Muskelgewebe sitzt das Po-Implantat fest an seinem Platz.

Wird das Implantat allerdings über dem Muskel platziert kann dies bei sehr schlanken Personen dazu führen, dass die Implantate sicht- und tastbar werden oder verdrehen. Wird das Implantat unter dem Muskel positioniert, kann es dagegen zu Irritationen des großen Beinnervs (Nervus Ischiadicus) kommen. Wir raten Ihnen daher von dieser Implantatlage ab.

Po-Vergrößerung mit Eigenfett

Bei der Po-Vergrößerung mit Eigenfett wird hingegen an einer anderen Stelle Ihres Körpers – zumeist an Bauch, Hüfte oder Oberschenkel – Fettgewebe abgesaugt, aufbereitet und mittels feinster Kanülen in das Gesäß eingespritzt. Zudem kann hier auch aus anderen Teilen des Pos Fettgewebe entnommen und verlagert werden, sodass der gesamte untere Rumpfabschnitt neu modelliert wird. Die Vorteile einer Eigenfett-Transplantation liegen in einem sehr natürlichen Erscheinungsbild. Das transplantierte Gewebe fühlt sich natürlich an und wird sich mit zunehmendem Alter etwas absenken und sich bei Gewichtsab- oder -zunahmen anpassen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie sich individuell 
und ganz persönlich zu dieser Behandlung beraten.

Sie wünschen eine
persönliche Beratung?
Sie erreichen unsere Praxisklinik:

Mo, Di, Do

09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Mi, Fr

nach Vereinbarung